Mobile Klimaanlagen Vergleich & Test 2019

Die 5 besten mobilen Klimaanlagen für die Wohnung
im Vergleich.

Junge im kühlenden Pool
Suntec  Wellness 14260 Klimatronic
Interior Exclusive 3in1 Mobiles Klimagerät
De'Longhi  PAC AN112 Silent
Amazon.de Bestseller Nr.8 in Mobile Klimageräte
Trotec 1210002006 Lokales mobiles Klimagerät PAC 2010 E
Suntec  Wellness 14260 Impuls 2.0 Eco
ModellSuntec Wellness 14260 KlimatronicInterior Exclusive 3in1 Mobiles Klimagerät De'Longhi PAC AN112 SilentTrotec 1210002006 Lokales mobiles Klimagerät PAC 2010 ESuntec Wellness 14260 Impuls 2.0 Eco
Kundenbewertung auf Amazon.de
614 Bewertungen
53 Bewertungen
227 Bewertungen
118 Bewertungen
614 Bewertungen
Typ MonoblockMonoblockMonoblockMonoblockMonoblock
Maße des Abluftschlauchs 1,50 m / k.A.ca 1,5m / k.A.1,30 m / 12,7 cm1,5 m / 14,2 cm1,50m / k.A.
mobil
Leistungsaufnahme 780 Watt3200 Watt950 Wattk.A.780 Watt
Kühlleistung 7.000 BTU/h11000 BTU11.000 BTU/h7.200 BTU/h7.000 BTU/h
Kältemittel R410AR290 (Propan)R290 (Propan)R290 (Propan)R290 (Propan)
Geräuschpegel 59 dB65 dB50 dB51 dB65 dB
integrierte Zeitschaltuhr
Besonderheiten
  • Leider verwendet Suntec in dieser Anlage das klimaschädliche Gasgemisch R410A als Kältemittel.
  • inkl. Fernbedienung
  • 3 in 1: Klimaanlage, Ventilator, Luftentfeuchter
  • Das Kondenswasser dieser Anlage wird recyclet und zur Kühlung des Verflüssigers genutzt. Mit 50 dB läuft sie vergleichsweise leise. Sie ist jedoch recht teuer.
  • Diese kompakte Anlage ist für kleinere Räume bis ca. 65 m³ geeignet und läuft mit nur 51 dB vergleichsweise leise.
  • Für Räume bis 60 m³ eignet sich diese mobile Anlage von Suntec.
Preis auf Amazon.de
Stand 18.09.2019
Preis abfragenPreis abfragen837,97 €449,95 €Preis abfragen
Zum Angebot »Zum Angebot »Zum Angebot »Zum Angebot »Zum Angebot »

Kaufberatung – mobile Klimaanlagen für die Wohnung

In Anbetracht der sich anscheinend erwärmenden klimatischen Lage in Deutschland ist es verständlich, dass immer mehr Haus- und Wohnungsbesitzer nicht nur von einer mobilen Klimaanlage träumen, sondern die Hand nach ihr ausstrecken.

Natürlich gibt es auch andere klimatische Lösungen wie z.B. Ventilatoren, wenn aber draußen die Sonne mit 30° oder mehr ins Fenster scheint, kann der Ventilator auch keine Wunder bewirken. Dann bleibt nur noch die Wahl zwischen einer mobilen Klimaanlage und einem festinstallierten Klimagerät.

Tendenziell entscheiden sich hauptsächlich Wohnungsbesitzer für eine mobile Klimaanlage. Sie ist zwar nicht ganz leicht und der Abluftschlauch behindert die Mobilität etwas, aber dennoch ist sie ein mobil und flexibel einsetzbare Gerät.

mobilen Klimaanlagen für die Wohnung

Was versteht man unter einem einteiligen mobilen Klimagerät?

Derartige Klimageräte heißen Monoblöcke. Ein Monoblock benötigt im Gegensatz zu anderen Klimageräten fast keine Montage, daher kommen sie sehr häufig in Mietwohnungen zum Einsatz. Im Allgemeinen sind Klimaanlagen nicht gerade niedrigpreisig und es gibt unter den mobilen Geräten auch große Unterschiede bezüglich der Anschaffungskosten als auch der Leistung.

Die Funktionsweise ist relativ komplex. Im Prinzip funktionieren Monoblöcke wie Split-Anlagen, nur, dass die Komponenten alle in einer Einheit verbaut sind. Sie verfügen über ein Kältemittel, einen Verdampfer, einen Kompressor und einen Kondensator. Wobei hier der Kondensator vor dem Abluftschlauch sitzt und die Abluft in den Schlauch bläst. Hier ist anzumerken, dass Kompressor, Gebläse und Lüfter in einer Einheit verbaut sind und dadurch ein recht hoher Geräuschpegel verursacht wird. Es lohnt sich, hier zu vergleichen.

Der Abluftschlauch sollte außerhalb des zu kühlenden Raumes enden, am besten draußen. Hier bieten sich zwei Möglichkeiten an: Ein Wanddurchlass für den Schlauch nach draußen oder die wohl gebräuchlichste Version, durch das gekippte Fenster oder die Tür den Schlauch nach draußen führen. Leider ist diese Methode sehr nachteilig, da durch das geöffnete Fenster auch warme Außenluft in die Wohnung strömt. Sehr beliebt ist die Spaltöffnung auch bei Fliegen und Mücken. Für dieses Problem gibt es eine Lösung in Form eines Fliegenvorhangs mit einem Durchlass für den Schlauch. Der Stoff wird dann mit Klettverschlüssen am Fenster und Rahmen befestigt. Die dennoch von außen hereinströmende warme Luft verhindert eine optimale Kühlung, was wiederum mit einem höheren Stromverbrauch verbunden ist. Wie überall gibt es auch bei den mobilen Klimageräten unterschiedliche Ausführungen im Leistungsbereich. Abhängig ist die nötige Leistung insbesondere von der Raumgröße.

Energieverbrauch der Klimaanlagen

Nutzer auf die Energieeffizienz der Klimaanlage achten, sonst freut sich hauptsächlich der Stromanbieter. Seit 2004 werden Klimageräte mit einem EU genormten Energielabel gekennzeichnet. Ab 2013 begannen die Anbieter schrittweise die ineffizienten Klimaanlagen vom Markt zu nehmen. Bei Klimageräten wird die Energieeffizienzklasse ab 01.01.2015 von A+ bis F, sowie von 01.01.2017 von A++ bis E angegeben. Wie bei allen Haushaltsgeräten steht A für einen sparsamen Verbrauch, währen die Geräte mit einem G versehen für einen hohen Stromverbrauch sorgen. Wer sich für ein Klimagerät, egal ob mobil oder Festeinbau interessiert, sollte daher Modelle mit der Kennzeichnung von mindestens A+ bis A+++ bevorzugen.

Mobile Klimaanlagen ohne Abluftschlauch

Natürlich gibt es auch mobile Klimageräte ohne einem Abluftschlauch nach draußen. Hierbei handelt es sich um wassergekühlte Klimaanlagen bzw. Luftkühler.  Diese sind praktisch, wenn die Gebäudestruktur es nicht erlaubt oder aus ästhetischen Gründen der Schlauch nach draußen nicht recht ankommt oder gar nicht erst zugelassen wird.

Die mobilen Luftkühler funktionieren nach einem sehr einfachen Prinzip. Ein Ventilator bläst die durch kaltes Wasser und/oder Eis gekühlte Luft aus dem Gerät in den Raum. Der Wassertank muss händisch nachgefüllt werden, wenn das Wasser Raumtemperatur erreicht hat, denn dann verliert es seine kühlende Wirkung. So verzichtet ein Luftkühler auf ein Kältemittel, welches es „richtigen“ Klimaanlagen ermöglicht die Raumluft Aktiv zu kühlen. Im Gegensatz zu Klimaanlagen, welche der Raumluft Feuchtigkeit entziehen, führt ein Luftkühler der Raumluft Feuchtigkeit zu.

Vor-und Nachteile mobiler Klimaanlagen

Vorteile mobiler Klimaanlagen

  • günstigere Anschaffung als bei einer Split-Klimaanlage
  • mobiler Einsatz
  • keine aufwendige Montage

Nachteile mobiler Klimaanlagen

  • geringere Kühlleistung
  • Abluftschlauch muss nach draußen verlegt werden
  • hoher Lärmpegel

Vorteile eines Luftkühlers

  • günstig in der Anschaffung
  • Mobiler Einsatz
  • Gar keine Montage
  • Kein u.U. klimaschädliches Kältemittel

Nachteile eines Luftkühlers

  • Geringe Kühlleistung
  • Geräuschpegel durch Ventilator

Zubehör

  • Klarstein Window Kit 2 Fensterabdichtung
  • TROTEC AirLock 100 Fensterabdichtung
Bildnachweise: © Nicole Effinger - Fotolia.com
mobilen Klimaanlagen für die Wohnung
Suntec Wellness 14260 Klimatronic
614 Bewertungen
Zum Angebot
mobilen Klimaanlagen für die Wohnung
Interior Exclusive 3in1 Mobiles Klimagerät
53 Bewertungen
Zum Angebot